Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V.

Tagesseminar in K'lautern: "Einander besser verstehen" am 20.09.

Rudolf A. Schnappauf„Einander besser verstehen - Wie professionelle Kommunikation und Gesprächsführung gelingt", so der Titel eines Tagesseminars am 20.09.14 in Kaiserslautern, Der bekannte Kommunikations-Trainer Rudolf A. Schnappauf verspricht Ihnen interessante und lohnende Erfahrungen in Kommunikation und Gesprächsführung.

Sie erleben einen Tag mit viel Kommunikation, interessanten Beispielen und Übungen sowie lehrreichen Unterlagen zum Weiterüben. Das Seminar wird in Kooperation der GfA-Gruppe Kaiserslautern mit der Stadtsparkasse Kaiserslautern angeboten.

Hier die Ausschreibung des Tagesseminars samt Anmeldeformular. Eine Anmeldung ist bis 31. Juli 2014 erforderlich.

Prof. Dr. Lothar Seiwert wird die GfA-Ehrenmitgliedschaft verliehen

(29. Mai 2014) Im Rahmen einer Feierstunde anlässlich des 60-jährigen Bestehens der GfA auf Schloss Döttingen wurde Prof. Dr. Lothar Seiwert die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Helmut Clemm, Prof. Dr. Lothar Seiwert, Hans-Herbert KniggeDer Zeitmanagement-Experte wurde am 29. Mai 2014 aufgrund seines unverwechselbaren Gespürs für gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen mit der GfA-Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Am 29. Mai 2014 - zum 60-jährigen Bestehen der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. - nahm der Vorstand Prof. Dr. Lothar Seiwert in Wiesbaden als Ehrenmitglied auf. "Prof. Seiwert hat es in beispielhafter Weise verstanden, durch die Konzentration auf das Wesentliche beim Zeitmanagement schon seit über 40 Jahren und auch in Sachen Arbeitsmethodik Meilensteine zu setzen. Wichtig und einmalig ist bei ihm, dass er seine Konzepte permanent weiter entwickelt und die Meisterschaft in diesem Fachbereich nicht nur behalten, sondern auch immer weiter ausgebaut hat", so Hans-Herbert Knigge, 1. Bundesvorsitzender der GfA, über das Lebenswerk von Prof. Dr. Lothar Seiwert.

Die GfA ist ein Netzwerk für erfolgreiche Lebens- und Arbeitsgestaltung und widmet sich der Pflege, Entwicklung und Verbreitung von Kenntnissen und Methoden für die berufliche Chancenmehrung und eine aktive Lebensgestaltung. Hauptthemen sind Arbeitsmethodik, Führung, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung und Lebensgestaltung. Das 60-jährige Bestehen der GfA ist der Beginn einer neuen Epoche bezüglich Kommunikationsmethodiken und dem Marktgeschehen der heutigen Zeit. Die Veranstaltung bot einen Rückblick auf die vergangenen Jahrzehnte und gleichzeitig eine hohe Motivation für die Mitglieder, in Zukunft neue Wege zu beschreiten.

Dipl.-Ing. Helmut Clemm - Ehrenpräsident der GfA - fand in seiner Laudatio ebenfalls nur Worte des Lobes für den ewigen Zeitexperten: "Prof. Seiwert ist ein ideales Beispiel für jemanden, der ein besonders Gespür für gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen hat und seinem Grundthema, dem Zeitmanagement, immer treu geblieben ist. Gleichzeitig hat er sich dabei immer wieder dem Zeitgeist angepasst und bleibt deshalb auch bei veränderten Bedingungen immer erster Ansprechpartner für dieses spannende Thema."

Mitglieder-Login

Mitglieder-Statement

  • Peter D. Zettel

    Bei der GfA bin ich, weil ich hier Offenheit und Interesse an Grundsätzlichem und die Bereitschaft finde, »über den Tellerrand hinaus zu denken«

    Peter D. Zettel

  • Walter Vogts

    GfA - wo sonst noch gibt es so aufregend - viel Anregung zur Lebensgestaltung.

    Walter Vogts

  • Hans Bleckenwegner

    Ich besuche gerne die Falkenstein-Seminare. Jedesmal lerne ich wunderbare Menschen kennen. Die Synergieeffekte, die bei den Gruppenarbeiten auftreten, erstaunen und erfreuen mich immer wieder.

    Hans Bleckenwegner

  • Marion Hofmann

    Spannende Themen, informierte Referenten, interessierte Teilnehmer, wunderbare Falkensteinseminare. Hier sammle ich immer wieder lebensdienliche Impulse für mein Leben. Darum bin ich von Herzen gerne GfA-Mitglied. 

    Marion Hofmann

  • Alfred Hampp

    Arbeitsmethodik gehört nicht nur in die Geschäftswelt. Nach Gustav Großmann bestimmt die Stimmung. Die GfA unterstützt diesen Aspekt.

    Alfred Hampp

  • Dietrich Fauteck

    Ich möchte als Pensionär dazu beitragen, die GfA stark zu machen, insbesondere durch Mitgliederwerbung sowie durch Ausbau des GfA-Netzwerkes mit Wohlfühlklima (Nestwärme).

    Dietrich Fauteck

  • Jeanette Abuja

    Ich treffe dort viele interessante Köpfe, die sich weiterentwickeln wollen und dazu ihre Expertise austauschen.

    Jeanette Abuja

  • Rolf Dindorf

    An der GfA schätze ich den kollegial-partnerschaftlichen Umgang mit seiner Inspiration für das berufliche Vorankommen.

    Rolf Dindorf

  • Christian Epple

    Ich bin bei der GfA, weil ich in vier Tagen Falkenstein meine "Batterien" für ein Jahr laden kann und mit dem erlernten, praxisnahen Wissen sehr gute berufliche und private Erfolge erziele.

    Christian Epple

  • Jörg Schacht

    Ich schätze sehr den Austausch mit anderen Fachleuten, die sich genau wie ich, mit Arbeitsmethodiken auseinander setzen und die den entsprechenden Weitblick haben.

    Jörg Schacht

Eingetragen bei Wortwolke.de