Gut zu wissen: Affiliate Marketing , Teil 2

Welche Voraussetzungen müssen für erfolgreiches Affiliate Marketing geschaffen werden?

In jeder Branche und in jedem Unternehmen ist die Aufstellung einer maximal zuträglichen Affiliate-Marketing-Strategie von zahlreichen individuellen Faktoren abhängig. Es ist uns also an dieser Stelle nicht möglich, eine stets erfolgversprechende Herangehensweise oder gar einen Plan für Ihren spezifischen Betriebskontext darzulegen. Einige Aspekte sind jedoch in jedem Fall zu beachten – und genau diese haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt.

Definieren Sie klare Ziele

Der beste Einsatz nützt nichts, wenn unklar bleibt, ob die durchgeführten Maßnahmen gefruchtet haben – das gilt in jedem Bereich des Marketings. Daher müssen Sie auch für Ihr Affiliate Marketing deutliche Ziele abstecken. Oft lohnt es sich, zunächst übergeordnete Vorsätze zu definieren, wie das Erreichen eines bestimmten Umsatzes oder einer Anzahl Leads. Wichtig ist, diese Vorgaben realistisch, zugleich aber auch motivierend zu wählen. Ihre übergeordneten Ziele können Sie dann in mehrere Unterziele splitten und Ihr Partner-Marketing damit weiter differenzieren. Eine mögliche Strukturierung wäre folgende:

  • Ich möchte mindestens einen Partner im Monat akquirieren, welcher durch seine Aktivität nachhaltig Umsatz liefert. 
  • Ich möchte mit mindestens zwei bestehenden Affiliates pro Monat in Kontakt gelangen, mit denen bisher keine Kommunikation bestand. 
  • Ich möchte mindestens zwei Aktionen für meine Affiliates pro Jahr durchführen. 
  • Ich möchte auf Anfragen innerhalb von zwölf Stunden antworten. 

Haben Sie Ihre Ziele einmal definiert, ist an deren Erreichung festzuhalten, es sei denn sie beeinträchtigen Ihr Geschäft bedrohlich. Unter anderem deshalb ist es höchst relevant, realistische Vorhaben zu wählen.

Prüfen Sie Ihre Affiliates genau

Wie bereits erwähnt, ist es in manchen Branchen nicht leicht, probate Affiliates zu finden. Die Inanspruchnahme von Affiliate-Netzwerken kann Ihnen immens weiterhelfen, denn diese bieten Website-Betreibern die Möglichkeit, sehr zielgenau nach passenden Merchants zu suchen. Des Weiteren sollten Sie Ihr Partnerprogramm über alle Kanäle und mit sämtlichen zuträglichen Mitteln Ihres sonstigen Online Marketings bewerben. Lasse Sie sich jedoch nicht von vielleicht schnellen Erfolgen blenden.

Sobald Sie einen potenziell passenden Affiliate gefunden haben bzw. jener auf Sie aufmerksam geworden ist und sich bei Ihnen beworben hat, müssen Sie dessen Aktivitäten genauestens prüfen. Die wichtigste Frage dabei ist: Kann der Affiliate meine Zielgruppe mit seinen (Web-)Angeboten hinreichend bedienen bzw. besteht eine Themengleichheit? Sollte der Bewerber aus einer vollkommen anderen Branche kommen, werden Ihnen Anzeigen, Links etc. auf dessen Website nicht nur keine Abschlüsse bringen, sondern auch Ihre Erfolgsmessungen verwässern. Weiterhin relevant sind diesbezüglich Nutzerzahlen und das Ranking des eventuellen Partners in den großen Suchmaschinen. Passen diese Voraussetzungen, gilt es zusätzlich die Reputation des Affiliates unter die Lupe zu nehmen. Wenn dieser einen schlechten Ruf hat und zum Beispiel Produkte von Ihnen vermittelt, kann sich die negative Reputation auf Ihre Waren und sogar auf Ihre gesamte Brand ausbreiten.

Machen Sie das Affiliate Marketing zum Teil Ihrer Online-Marketing-Strategie

Zahlreiche Merchants begehen einen oft schwerwiegenden Fehler: Sie betrachten das Partnerprogramm vollkommen losgelöst von ihrem weiteren Online Marketing. Tatsächlich ist es jedoch überaus wichtig, Affiliates in die eigene Online-Marketing-Strategie einzubetten – nur so können die sich bietenden Synergien vollumfänglich genutzt werden. Das klingt vielleicht abstrakt, ist, wie das nachfolgende Beispiel zeigt, jedoch in der Praxis normalerweise recht simpel:

  • Im Newsletter Marketing und Social Media Marketing übermitteln Sie aktuelle Infos und spezielle Aktionen Ihres Unternehmens. 
  • Ihre Affiliates erhalten Banner zu den per E-Mail kundgetanen Aktionen, sodass sie diese auch auf ihren Webpräsenzen nutzen bzw. verbreiten können. 

So erhalten Sie weitere (bestenfalls) höchst zielgruppengenaue Kanäle, die Ihnen die Chance bieten, Ihr Online Marketing und letztendlich Ihren Absatz massiv zu stützen. 

Behalten Sie Ihre Zahlen im Blick und entwickeln Sie Ihr Partnerprogramm weiter 

Bei allem Vertrauen zu Ihren Affiliates sowie einer hinreichenden Prüfung deren Passgenauigkeit sollten Sie auch Ihre Zahlen hinsichtlich des Partnerprogramms immer im Auge behalten. So erkennen Sie frühzeitig, wenn die Performance eines Affiliates einbricht und können schnell reagieren, Sie enttarnen schwarze Schafe, werden auf vielleicht große Potenziale eines Partners aufmerksam und registrieren schädliche Tracking-Ausfälle.
Affiliate Marketing ist, wie ganz zu Anfang bereits festgestellt, Teil des Performance Marketings und hier gilt: Daten vor Emotionen. Trotzdem müssen Sie nicht gleich mit jeder Partnerschaft brechen, wenn die Zahlen etwas zurückgehen. Ziehen Sie auch aus solchen Daten Nutzen und entwickeln Sie Ihr Programm stetig weiter. Selbst schwächere Partner haben mitunter Potenziale, die förderungswürdig sind. Stützen Sie alle Affiliates mit wichtigen aus Ihrem Monitoring stammenden Informationen und nicht zuletzt präzisen ausgearbeiteten Werbemitteln, um deren Erfolge und damit auch Ihre zu maximieren. Generell ist zu beachten: Ein Affiliate-Programm bedarf einer intensiven Pflege und fortwährendem datenbasiertem Ausbau. Nur so können Sie langfristig wettbewerbsfähig bleiben.

Seien Sie Ihrer Konkurrenz durch Controlling, Mitbewerberanalysen und der optimalen Versorgung Ihrer Partner immer den entscheidenden Schritt voraus.

Scroll to Top