Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

GfA e.V. - Gesellschaft für Arbeitsmethodik und Lebensgestaltung

Gut zu Wissen: Selbstorganisation für Startups und Beginner beginnt mit der Ordnung auf dem Schreibtisch, Teil 2

Ohne Computer geht nichts

Klar, digitales Arbeiten ist Pflicht für ein Start-Up. Nur wofür entscheiden? Laptop oder Desktop-PC?

Platzsparend ist ein Laptop, der Laufwerk und Monitor in einem beherbergt. Geringes Gewicht und Handlichkeit garantieren, dass der Arbeitsplatz schnell mal verlegt werden kann, beispielsweise zu einem Kollegen ins Büro, ins Meeting oder zu einem Kunden. Zudem ist auch der Energieverbrauch bei einem Laptop deutlich geringer.

Für den Desktop-PC spricht aber auch einiges. Die Möglichkeit, einen größeren Bildschirm anzuschließen, schont die Augen. Außerdem ist ein Aufrüsten wesentlich einfacher und es gibt von Hause aus meist mehr Steckplätze und Speicherplatz. Auch die Reinigung ist einfacher, da die Komponenten einfacher zugänglich sind.

Wofür Sie sich letztlich entscheiden, hängt von Ihrer Vorliebe ab. Wichtig ist die Software. Ein gutes Office-Programm sollte installiert sein. Da viele Unternehmen mit Outlook kommunizieren, bietet sich Microsoft an. Aber auch die kostenlosen Office-Programme sind empfehlenswert. Gerade bei einem jungen Unternehmen, dass erst Geld investiert hat, machen sich Programme wie Open Office oder Libre Office gut. Der Unterschied zu Microsoft ist nicht so groß, dass Sie sich nicht in ein paar Tagen eingearbeitet hätten.

 

Die digitale Ablage

Und da sind wir schon im Computer. Viele Akten werden heute digital gelagert. Damit Sie Ihre Dateien wiederfinden, hier einige Tipps: >br>

Richten Sie eine übersichtliche Ablagestruktur ein. Denken Sie daran, dass Akten schnell aufgerufen werden können müssen und dass nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kollegen darauf zugreifen. Darum wählen Sie Namen, die jeder zuordnen kann. Vergeben Sie nicht nur das jeweilige Datum, denn wer kann schon nachvollziehen, was an welchem Tag geschehen ist… Gut geeignet ist eine Struktur nach dem Muster: Buchführung – Personal – Kunden… Diese Ordner lassen sich dann jeweils weiter untergliedern in beispielsweise Kunde 1 – Kunde 2… 

Am besten lassen Sie die Dateien in den Ordnern und erstellen einen Ordner auf dem Desktop mit den Dateien, die aktuell zu bearbeiten sind. So vermeiden Sie einen vollen Desktop mit einer Menge an Verknüpfungen und behalten den Überblick.

 

Jeden Monat wieder

Ein kleines Start-Up hat vielleicht noch das Glück, sich nicht mit der doppelten Buchführung befassen zu müssen und kann sich mit Excel behelfen. Gerade jetzt ist es aber sehr wichtig, den Überblick zu bewahren. Kredite müssen abbezahlt werden, Stammdaten angelegt und Gehälter gezahlt werden. Aber ob Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder doppelte Buchführung, das Finanzamt will Belege sehen. Ein gutes Programm erleichtert hier vieles. Während große Unternehmen oft SAP bevorzugen, wofür aber einige Schulungen notwendig sind, können Sie sich mit Programmen wie DATEV oder Lexware helfen. Hier bekommen Sie Hilfe bei der täglichen Erfassung der Umsätze sowie den monatlichen und auch jährlichen Abschlüssen.

 

Nutzen Sie Content Marketing

Outlook und andere E-Mail-Programme bieten Ihnen die Gelegenheit, Mails regelmäßig automatisch zu versenden. Newsletter und Werbemails sind für ein junges Unternehmen ein wichtiges Instrument, um auf sich aufmerksam zu machen und Kunden an Land zu ziehen. Je nach Ihrer Ausrichtung kann das eine zusätzliche Werbemaßnahme zu Flyern und Plakaten sein oder Ihnen in Zeiten der Digitalisierung Kosten, Zeit und Geld sparen helfen. Laut der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. (GfA e.V.) haben Start-Ups und Beginner durch Online-Marketing bessere Chancen, Kunden für sich zu gewinnen. Auch die suchmaschinenoptimierte Suche ist wichtig, um bei Google und anderen Suchmaschinen gefunden zu werden. Wenn Sie dazu Unterstützung benötigen, schließlich ist das ein komplexes Feld, kann Ihnen eine Mitgliedschaft in der GfA.e.V weiter helfen. Mit Schulungen und dem Knüpfen von Netzwerken bekommen Sie weiter gehenden Input für Ihr aufstrebendes Unternehmen. Auch hier ist ein ausgeklügelter Zeitplan wichtig, damit Sie das Heft in der Hand behalten und nicht der Zeitdruck.

 

Stärken Sie Ihre mentale Arbeitskraft

Vernachlässigen Sie nicht den Einfluss der Gestaltung Ihrer Umgebung auf das Resultat der Arbeit. Sie sollte praktisch gestaltet sein, aber auch der kurzen Erholung am Arbeitsplatz dienen können. Mit Farben erreichen Sie viel. Gestalten Sie am besten alles einheitlich in Ihrer Lieblingsfarbe. Gut eignen sich Blau und Grün, da sie als beruhigend und stärkend gelten. Ein oder zwei Pflanzen, die nicht zu viel Platz wegnehmen, tragen zur Luftverbesserung und Erholung des Auges bei. Die Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. kann Ihnen gute Tipps dazu geben in den regelmäßig erscheinenden Zeitschriften und Jahrbüchern.

Hoffentlich haben Sie einen ersten Eindruck davon erhalten, wie wichtig es für ein junges Unternehmen ist, die Organisation im Blick zu behalten. Gerade jetzt sollte alles möglichst glatt laufen, damit dann in unvorhergesehenen Situationen der Überblick da ist. Dann kann Ihr Stern nur heller werden.

Scroll to Top