Gut zu wissen: SEO für Startups (Fortsetzung)

SEO. Um als Startup bei Google gefunden zu werden, muss die eigene Internetpräsenz neben einem informativem und ansprechendem Inhalt auch einige technische Anforderungen beachten. Im ersten Teil der Serie wurden bereits die Themen Keywords und Meta-Tags behandelt. In diesem Beitrag geht es um die Themen Offpage-SEO, Onpage-SEO und Local-SEO.

3. Offpage-SEO und Onpage-SEO

SEO-Experten unterscheiden zwischen Offpage- und Onpage-Optimierung. Zur Offpage-Optimierung gehören alle Maßnahmen, die nicht direkt die Seite betreffen. Das sind in erster Linie Backlinks. Jeden Link von einer fremden zur eigenen Seite wertet Google als positives Votum – sofern die verlinkende Seite selbst vertrauenswürdig und themenrelevant ist. Eine gute Backlinkstruktur wirkt sich positiv auf das Google-Ranking aus.

Viel wichtiger als die Offpage-Optimierung ist jedoch die Präsentation der Seite selbst. Google und andere Suchmaschinen mögen gut strukturierte, technisch einwandfrei programmierte Websites, die über eine intuitive Navigation verfügen und dem Besucher einen Mehrwert geben. Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Eine besucherfreundliche Website bewirkt, dass der Surfer dort genau das findet, wonach er sucht. Er springt nicht wieder zurück zur Google-Ergebnisliste und sucht nach Angeboten der Konkurrenz. Eine geringe Absprungrate wird auch von Google positiv registriert.

4. Gut aufgestellt vor Ort: Local SEO

Lokale Suchmaschinenoptimierung wird immer wichtiger. Wer nach einer Dienstleistung mit regionalem Bezug sucht, erhält von Google die besten Ergebnisse für die Region angezeigt. Sogar dann, wenn der User seinen aktuellen Ort nicht in die Suchanfrage integriert.
Faustregel: Für alle Betriebe, die vom Kunden besucht werden sollen (Ärzte, Anwälte, Restaurants, Ladengeschäfte, Frisöre etc.), ist lokale Suchmaschinenoptimierung unverzichtbar. Wie das geht, erfahren Sie bei uns.

Fazit: Suchmaschinenoptimierung – eine Geheimwissenschaft?

Suchmaschinenoptimierung gehört heute zu den wichtigsten arbeitsmethodischen Handwerkzeugen eines Unternehmers. Denn das Internet ist für die meisten Branchen der größte und chancenreichste Marktplatz. Zwar lässt sich Google ungern in die Karten schauen, wenn es um Details der Bewertung von Websites geht. Aber Suchmaschinenoptimierung ist keine Kaffeesatzleserei. Vieles ist bekannt. Es geht vor allem darum, folgenreiche Fehler zu vermeiden, die eine Website bei Google abstürzen lassen. Bei der GfA (Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V.) lernen Sie als Startup dieses Handwerkzeug – zum Beispiel bei Gruppenabenden, Seminaren und Webinaren. So sichern Sie sich Ihren Erfolg in der digitalen Welt.

Scroll to Top